Rezepte für mehr Farbe auf deinem Teller

Weil ich die Farbkombinationen einfach sooo wunderschön finde, zeig ich dir heute noch mehr von meinen bunten Regenbogentellern. Mehr Ideen & Inspirationen für dich, heute auch mal mit Rezept/Anleitung dazu. Übrigens: ich liebe zwar den Anblick dieser bunten Teller, esse die bunte Mischung aber am liebsten eine Sorte nach der anderen; oft mit kurzen Pausen dazwischen, weil die Portionen doch recht groß sind. Mono fühlt sich einfach am Besten an für mich.

So einfach kannst du dir selbst farbenfrohe Regenbogenteller gestalten

Du brauchst dafür

  • mehrere Sorten Früchte und Beeren, in unterschiedlichen Farben (z. B. Orangen, Bananen, Beeren, Kiwis …)
  • falls du nicht genug frische Früchte bekommen kannst (z. B. jahreszeitlich bedingt) kannst du auch Trockenfrüchte wie Feigen oder Rosinen verwenden. Weiche diese dann vorher für mehrere Stunden, am Besten über Nacht, ein.
  • grüne Blätter, bevorzugt Wildkräuter, z. B. Malve, Brennessel, Giersch, Löwenzahn, Sauerampfer, Lindenblätter …
  • Nach Belieben Kakao– oder Carobpulver, Spirulina, Weizengraspulver, Acai-Pulver

Besondere Küchengeräte brauchst du nicht für die Regenbogenteller. Alles, was du benötigst, ist ein Messer. Optimalerweise eines aus Keramik, doch ein herkömmliches Metallenes tut es auch. Schneide die Früchte und Beeren und ggfs. Trockenfrüchte in mundgerechte Stücke. Verteile sie bunt durcheinander auf deinem Teller oder lege sie zu einem Mandala oder einem anderen Bild deiner Wahl. Bestreue sie nach Belieben mit einem oder zweien der bunten Pulver.

Auf den Fotos siehst du die folgenden Mischungen:

  • Bananen, Orangen, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Malve & Spirulina.
  • Bananen, eingeweichte getrocknete Feigen, Himbeeren & Spirulina
  • Bananen, Erdbeeren, Heidelbeeren, Gerstengraspulver, Kakao & Spirulina.

Café-Impressionen

Weil es mir solche Freude bereitet, meine Werke, meine Kunst, Food-Art, nicht nur zuzubereiten, sondern vor allem zu teilen. Und ich dir, wenn du auch zu weit weg bist, um in diesem Moment zu mir zu kommen, doch gern zeigen möchte, was es gab in der letzten Zeit. Beim Rohkost-Café in Sao Luis & hier bei mir – was magst du am liebsten mal probieren?

Frühstücksteller aus Früchten und Wildgrün

Frühstücksmandala

Erdbeeren mit Sahne … 100% Frucht natürlich

Das Rezept für die Sahne findest du übrigens im eBook „Fruchtige Rezepte„! Für mehr Infos einfach hier klicken!

Der Bestseller auf dem Markt 🙂

Frucht-Schoko-Shots

Orangen- & Zitronentörtchen

Süße Ostereier auf dem Markt

Zuckerfreier Snack: Gekeimter Buchweizen mit Kakaonibs und Stevia

Zuckerfreie Schokolade aus Kakaomasse, Stevia & gekeimtem Buchweizen

Was magst du am liebsten mal probieren?

Regenbogenteller

Jedes Nahrungsmittel lässt sich anhand seiner Farbe mit der Energie eines bestimmten Chakras verbinden & kann somit die mit ihm verbundenen Drüsen, Organe & Nervenzentren energetisieren, reinigen, aufbauen, heilen & ausbalancieren. Rot, orange & goldgelb nähren insbesondere die ersten drei Chakren (Basischakra, Sakral- und Solarplexuschakra), grün & blau das vierte & fünfte Chakra (Herz- und Halschakra), und indigo, purpur, weiss und gold sorgen für Nr. 6 und 7, das Stirnchakra und das Kronenchakra. Über den Tag sollte deine Nahrung optimalerweise das gesamte Farbspektrum beinhalten und somit alle Chakren nähren.

Außerdem kann die Anziehungskraft bestimmter Farben auf dich dir möglicherweise auch etwas über deinen momentanen persönlichen Bedarf zeigen: welches deiner Chakren braucht in diesem Moment gerade Stärkung? (Ich rede hier von natürlicher Nahrung und natürlichen Farben; ob das Ganze auch mit künstlicher oder irgendwie umgefärbter Nahrung (selbst bei natürlichen Farbstoffen, wie Kurkuma oder Magic Blue) funktioniert, bezweifle ich.)

Mehr über die Regenbogenernährung kannst du in diesem Artikel nachlesen.

Weitere Inspirationen & Anleitungen für solche farbenfrohen, Körper & Seele nährenden Teller findest du auch im nächsten Newsletter! Kostenfrei bestellen kannst du dir den hier.