Folge deinem eigenen Weg!

Nicht anders als mit allem im Leben ist es auch mit der Rohkost. Du kannst die Wege anderer ausprobieren, dir ihre Erfahrungen anhören … deinen Weg musst du selbst finden! Einem Ernährungskonzept, das jemand anderes entworfen und erfolgreich gelebt hat, zu folgen, mag ein guter Einstieg sein. Ein Versuch, ein Ausprobieren. Um langfristig zu einer für dich funktionierenden Ernährung zu finden, folgst du besser nur dir selbst. Dem, was dein Körper dir signalisiert.

Das bedeutet nicht, dass du niemandem mehr zuhören sollst oder jeden Rat von vorne herein ablehnen sollst. Sondern dass du nur das übernimmst, was wirklich zu dir passt. Dass du erkennst, was dir wirklich gut tut. Unabhängig davon, was andere behaupten oder davon halten.

Orangen mögen als gesund gelten und Superfoods als die ernährungsphysiologische Offenbarung schlechthin. Wenn du sie magst – gut so. Wenn nicht – auch in Ordnung. Egal, wie „gesund“ irgendein Nahrungsmittel sein mag – wenn du es gegen deinen Willen essen musst, wird es dir nicht gut tun!

In diesem Sinne: folge nur dir selbst! NIEMAND weiss besser, was dir gut tut, als DU.

okraoliven560

Sei dein eigener Held

Der Trend des neuen Zeitalters? In den letzten Monaten steigen (oder kippen) so manche Rohkostgurus vom Podest. Einige werden durch heimlich gedrehte Videos „entlarvt“, die meisten machen es selbst publik: seit Jahren oder gar Jahrzehnten bekannte RohköstlerInnen auf der ganzen Welt, Vorbilder für Viele auf dem Weg zur Rohkost, die nach (angeblichen) Jahren der reinen Rohkosternährung zurück zur Kochkost wechseln. Und/oder plötzlich zugeben, dass sie eigentlich nie oder nur phasenweise komplett roh waren. Die auf einmal fast alles negieren, was sie jahrelang verkündet haben. Nun plötzlich von einer reinen Rohkosternährung abraten & ganze Listen von Nachteilen aufzählen. Frederic Patenaude, Victoria Boutenko, Ka Sundance, Matt Monarch, …

Versteht mich nicht falsch, ich bin gewiss die Letzte, die jemandes Entscheidung für oder gegen (100%) Rohkost bewerten will. Mir ist es auch vollkommen egal, ob jemand 100%, 90% oder 0% roh isst. Wie & was ich esse, haben noch nie irgendwelche Gurus bestimmt – das entscheide ich & niemand sonst!

Was mich verwundert, ist dieses geballte Outing … scheint fast schon ein Plan zu sein. Marketingstrategie? Oder eine Verschwörung, um die zunehmende Zahl aufwachender Menschen weltweit zurückzuhalten? 😉

Wie dem auch sei: iss (& lebe), wie es DIR für DICH & DEINE Welt richtig erscheint! Nicht so, wie wer-auch-immer es dir vorgibt. Ob du dich nun für roh oder gekocht entscheidest, für vegan oder nicht-vegan: die Folgen trägst du … okay, nicht nur du, auch deine Mitwelt. Jedenfalls aber nicht dein Guru. Er/sie trifft seine/ihre Entscheidungen … und du deine! Sei dein eigener Held!