Sommerfrucht Paprika

Paprika, gefüllt mit gekeimten Linsen und Avocado

Paprika, gefüllt mit gekeimten Linsen und Avocado

Auch Paprikas sind gerade in Saison und schmecken hier zur Zeit besonders der Tochter! Am liebsten mag ich die spitzen, italienischen, aber auch die „Standard-Variante“ ist gerade recht lecker. Und – sie lassen sich schön anrichten, gefüllt z. B. wie auf dem Foto mit gekeimten Linsen und Avocado-Würfeln.

Familientaugliches Abendessen: Knuspriger Salat

Ein bunter, sättigender, frischer Salat, mit knuspriger „Sättigungsbeilage“ … das schmeckt der Tochter zum Abendessen.

Bunt, frisch, sättigend!

Bunt, frisch, sättigend!

Die Zubereitung ist ganz einfach:

Vorbereitungen:

  • Buchweizen mindestens über Nacht einweichen, leicht ankeimen lassen & gründlich abspülen.
  • Optional: getrocknete Algen für einige Stunden einweichen.
Die Zutaten: Paprika, Gurke, Tomaten, Avocado, angekeimter Buchweizen

Die Zutaten: Paprika, Gurke, Tomaten, Avocado, angekeimter Buchweizen

Die Zutaten lassen sich natürlich beliebig variieren, je nach Geschmack & Vorräten.

... und eine HV eingeweichte (oder frische) Algen

… und eine HV eingeweichte (oder frische) Algen

Statt Algen kannst du auch feine Ringe von Selleriestangen oder Frühlingszwiebel über den Salat streuen.

Die Zubereitung: einfach alles in mundgerechte Stücke zerteilen

Die Zubereitung: einfach alles in mundgerechte Stücke zerteilen

Das ist so einfach, vielleicht mag dein Kind seinen Teller auch selbst zurechtmachen – dann schmeckt das Ergebnis erfahrungsgemäß gleich noch mal so gut!

Rohkostküche – einfach & günstig!

Ich muss immer ein bisschen schmunzeln, wenn Rohkostinteressierte befürchten, rohköstlich zu essen sei aufwändig, zubereitungsintensiv, zu zeitraubend. Okay, wer seine Ernährung umstellt, braucht vielleicht für eine Weile etwas mehr Zeit und Aufmerksamkeit für sein Essen … muss neue Gewohnheiten entwickeln, Einkäufe anders planen usw. Am nötigen Zeitaufwand für die Zubereitung des Essens jedoch wird diese Art der Ernährung gewiss nicht scheitern! Das Tolle an Rohkost ist ja gerade, dass du eigentlich überhaupt nichts zubereiten musst! Schäl dir eine Banane, beiss in eine Zucchini, schneid dir eine Avocado auf & löffel sie aus … Zubereitungszeit gleich null! Übrigens ist auch der Abwasch nach dem Essen unvergleichlich viel schneller erledigt.

Aber ja, ich weiss, die Umstellung von zubereiteten Kochkostgerichten auf Urkost pur fällt nicht jeder/m leicht, für den Übergang & besonders auch, wenn du deine Familie mitbegeistern willst, sind rohköstliche Zubereitungen möglicherweise motivierender & vermitteln dir mehr das Gefühl, ein „richtiges“ Essen vor dir zu haben.

Glücklicherweise muss auch zubereitete Rohkost kein großer Aufwand sein … definitiv nicht mehr, als dir ein Brot zu schmieren, Nudeln zu kochen oder was es sonst an schnellen Kochkostzubereitungen so gibt. Schau mal hier, zwei schnelle, einfache Ideen für deinen neuen Speiseplan – sättigend & kostengünstig sind sie nebenbei übrigens auch noch:

Schokopudding mit Kiwi

Schokopudding mit Kiwi

Buchweizen in Tomatencreme

Buchweizen in Tomatencreme

Für Gesundheit. Und Spaß!

„Eine Krankheit langes Leben; keine Krankheit kurzes Leben.“, so heisst es in der chinesischen Heilkunst. Wer eine Krankheit (oder auch „nur“ eine Schwäche, eine Empfindlichkeit) hat und sich entsprechend verhält – beispielsweise sich natürlich und artgerecht ernährt – lebt oftmals länger als derjenige, der scheinbar kerngesund alles verträgt und daher glaubt, nicht auf sich achten zu müssen. Rohkost hat, wie bei vielen anderen Menschen, der Tochter zu ihrer Gesundheit zurückverholfen und auch mein Wohlbefinden deutlich verbessert.

Dass wir uns nun beide folglich seit vielen Jahren gesund ernähren, heisst aber keineswegs, dass wir freudlos und mit Blick auf irgendwelche Diätvorschriften unser Essen zu uns nehmen. Im Gegenteil … Früchte, Gemüse, Grünzeug und Kerne bedeuten puren Genuss! Und auch, wenn sie so, wie sie sind, schon super-lecker schmecken, keiner „Verbesserung“ bedürfen (und ohnehin nicht zu verbessern sind) … macht uns uns trotzdem manchmal Spaß, unser Essen zu gestalten. So zum Beispiel:

Pegasus-Sandwich. Aus Süßkartoffel, belegt mit Avocado.

Grünland, umgeben von Eissschollen. Bunte Gemüsewiese mit Kokosnuss und Algen.

„Cool“, so das Urteil der Tochter. Und ganz einfach nachzumachen. Aus Gurke, Möhren, Tomaten, Avocado und Kräutern.