Entdeckungen

[Dieser Artikel enthält evtl. Werbung in Form von Produktnennung und Affiliatelinks] - [This post may contain ads]

Wildkräuter – wie sehr sie mir fehlen! Ich möchte das Klima hier definitiv nicht mehr gegen das kalte Wetter in Deutschland eintauschen, aber was das wilde Grünzeugs betrifft, ist Deutschland wahrhaftig paradiesisch! Letztes Jahr um diese Zeit habe ich alle paar Tage tütenweise Beinwell, Borretsch, Giersch, Löwenzahn und vieles mehr nach Hause getragen. Und natürlich gegessen … was für eine Energie! Hier freue ich mich, wenn ich gelegentlich eine Handvoll wilden Fenchel oder ein paar Malvenblätter finde. Nun, hier hilft die Sonne, und die Tatsache, dass ich nicht soviel Energie brauche, um mich warm zu halten … mein Energielevel ist jedenfalls nach wie vor hoch. Obwohl die Wildkräuter noch immer karg sind, fast alles verdorrt, und das, was sich hält – Melde, Brombeerblätter – von aufräumwütigen Mitmenschen ausgerissen & abgeschnitten wird.

Gestern habe ich aber auf meiner Suche ein paar tolle Entdeckungen gemacht: ein Stück den Berg hoch stehen etliche Maronenbäume, Edelkastanien. Die reichlich Früchte tragen … es wird noch eine Weile dauern, bis die reif sind, aber ich freu mich schon drauf! Weiss zufällig jemand, ob die Blätter auch essbar sind? Vielleicht probiere ich sie nächstesmal einfach.

Was ich gestern, zum zweiten Mal, wieder ausprobiert habe, sind die Opuntien, die Kakteen. Die, an denen auch die Kaktusfeigen wachsen. Ich hatte im Frühjahr schon einmal ein Stückchen von einem Opuntienblatt probiert, das aber so unlecker gefunden, dass ich es gleich wieder ausgespuckt habe. Offenbar habe ich jetzt Bedarf daran entwickelt – jedenfalls fand ich es gestern ganz lecker. Geschält natürlich, um die Stacheln zu entfernen. Leicht säuerlich schmeckt das innere, erfrischend. Heute morgen habe ich es in einem Smoothie mit Melone vermixt, köstlich!

Ein Blatt von einem Feigenkaktus.

Laut Wikipedia, wenngleich nur im Zusammenhang mit der Nutzung als Futtermittel für Schafe und Ziegen erwähnt, haben Opuntien einen hohen Nährwert und sind reich an Wasser, Vitaminen, Kohlehydraten und Kalzium. Klingt ja schon mal nicht schlecht, oder?


*Manche Links hier sind Affiliate-Links. Das heisst, wenn du über diese Links etwas bestellst, bekomme ich eine kleine Provision dafür. Der Preis, den du beim jeweiligen Anbieter bezahlst, erhöht sich dadurch nicht. Damit unterstützt du meine Arbeit hier. Vielen Dank dafür! Ich setze Affiliate-Links nur zu Anbietern, bei denen ich auch selbst bestelle.
Some of the links here are affiliate links. If you follow one of them, ordering something then, i'll earn a small provision. This will not increase the price you pay, but you are supporting my work here with it. Thank you for this!


Gern kannst du dich auch für meinen kostenlosen Newsletter eintragen, den du dann ca. einmal pro Woche erhältst. Darin findest du interessante und inspirierende Artikel rund um die Rohkost, Neuigkeiten von uns und Informationen zu meinen aktuellen Projekten sowie Zubereitungsideen & Rezepte. Folge mir bei Instagram (rawvegandigitalnomad), Twitter @rohmachtfroh und auf meiner FB Seite "Love & Peace Food - Roh macht froh!" und abonniere meinen YouTube-Kanal "Happy Healthy Raw & Free" für jede Menge weiterer Inspirationen & Eindrücke von meiner roh-veganen Reise durchs Leben. 😀

* * * * * * * * * * * Follow me on Instagram rawvegandigitalnomad, Twitter @rohmachtfroh and Facebook, and subscribe to my YouTube channel "Happy Healthy Raw & Free for more impressions and inspiration! * * * * * * * * * * *

Sharing is caring! - Diesen Artikel teilen:

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *