Zähne nachwachsen lassen

Du erinnerst dich an mein Vorhaben? Meine verlorenen, wurzelbehandelten, gefüllten Zähne – insgesamt den größten Teil meines Gebisses; zu allererst die, die tatsächlich fehlen – neu wachsen zu lassen? Ich schrieb mehrmals ausführlicher darüber im letzten Jahr. Seitdem habe ich, mal mehr, meistens weniger intensiv, daran gearbeitet.

Ich bin mir sicher, die einzige Hürde auf dem Weg zu neuen Zähnen ist meine Vorstellungskraft. Mein fehlender Glaube daran. Oh, ich glaube daran, dass es möglich ist. Wenn mir jemand seine auf diese Art regenerierten Zähne zeigt, würde ich das keine Sekunde bezweifeln. Aber irgendwo, ganz tief in mir, fehlt doch noch der Glaube daran, dass ich das kann. Glaube ich 😉

Der Ansatz auf dem Weg zu neuen Zähnen ist also klar: es ist in erster Linie mentale Arbeit. Das Loslassen von alten Glaubenssätzen. Meditationsübungen, Dankbarkeitsübungen usw. Das Schaffen einer neuen Realität durch die Fokussierung darauf. Die Macht solcher Heilungswege habe ich schon oft selbst erfahren … das Thema „Zähne“ stellt dabei für mich allerdings eine besondere Herausforderung dar. 😉

Ein schönes Video von Lumira dazu habe ich gerade gefunden (und werde ganz sicher auch damit arbeiten):

Vielleicht hilft es dir auch?

Weitere hilfreiche Tipps zum Thema Zahnheilung findest du in diesem Artikel.

Natürlich waschen

Noch eine Idee, die ich schon seit Jahren im Hinterkopf habe und die ich nun endlich ausprobieren kann: Waschmittelalternativen aus der mich umgebenden Natur.

Das Leben beschenkt mich so reichlich mit derartigen Gelegenheiten derzeit – danke! 🙂

Wie habe ich bisher meine Wäsche gewaschen? Am besten gefiel mir die Lösung mit dem Waschball, den ich einige Jahre lang (auf der Finca in Teneriffa) benutzt habe. Also ganz ohne Waschmittel. Zwar ist der aus Kunststoff, aber es bleibt bei einer einmaligen Anschaffung und, wenn du einen guten kaufst, hält er jahrelang. Leider habe ich keinen mehr. In den letzten Jahren habe ich meist mit Waschmittel aus dem Bioladen gewaschen. Besser als das aus dem Supermarkt, aber noch weit entfernt von der optimalen Lösung. Früher, in Deutschland, habe ich lange Zeit indische Waschnüsse benutzt. Besser als Waschmittel-Mixturen, aber leider alles andere als regional, also auch nicht wirklich optimal.

Jetzt habe ich ja einen Garten. & viel Natur um mich herum. Und habe mich wieder an die Saponine erinnert. Das sind die waschaktiven Inhaltsstoffe, die auch in Waschnüssen enthalten sind. Allerdings nicht nur in Waschnüssen, sondern glücklicherweise auch in so manchem anderen, was auch in Europa wächst. Z. B. in Efeu, der hier im Garten wächst. Und in Rosskastanien, die ich im Park im nahegelegenen Pedrógão Grande gefunden habe. Nicht viele zwar, aber zum Ausprobieren reicht es.

Eine kleine, erfreuliche Geschichte dazu am Rande: Als wir zum Sammeln kamen, hatte eine Frau gerade den Rasen unterhalb des Baumes geharkt. Sie war noch mit Harken beschäftigt, einige Meter weiter. Und hat gesehen, wie wir die wenigen verbliebenen Kastanien sorgfältig eingesammelt haben (die Tochter liebt es, Kastanien, Maronen, Nüsse und solcherlei Dinge zu sammeln 🙂 ) und auch ihren zusammengeharkten Laubhaufen vorsichtig durchsucht haben. Und hat uns beim Suchen geholfen – uns einige weitere Kastanien gegeben und den Laufhaufen selbst noch einmal auseinandergenommen. Auch hier sind die Menschen so hilfsbereit & freundlich – danke! 🙂

Nun können wir also waschen 🙂 – aber wie geht das? (Ich verfüge hier über eine Waschmaschine und nutze sie auch. Genausogut kannst du saponinhaltige Pflanzenteile aber auch für die Wäsche mit der Hand verwenden.)

  • Für das Waschen mit Efeu pflückst du für eine Waschmaschinenladung vorsichtig ca. zehn Efeublätter ab, teilst sie einmal in der Mitte durch und gibst sie in eine Socke oder einen kleinen Stoffbeutel – so wie Waschnüsse. Gut zuknoten und mit in die Waschtrommel geben.
    Efeublätter

    Efeublätter

    Zerkleinerte Efeublätter, in einem Beutelchen mit in die Maschine geben.

    Zerkleinerte Efeublätter, in einem Beutelchen mit in die Maschine geben.

  • Noch besser gefällt mir das Waschen mit den Rosskastanien. Auch die Kastanien müssen zerkleinert werden. Du kannst sie mit einem Stein zerschlagen oder, in einen Beutel gefüllt, mit einem Hammer. Entweder gibst du dann die Kastanienstücke ebenfalls in ein Beutelchen und verfährst damit wie mit dem Efeu bzw. mit Waschnüssen. Oder du füllst die Kastanienstücke in ein verschließbares Glas, gibst Wasser dazu und lässt das Ganze einige Stunden lang ziehen. Dann Absieben & fertig ist dein Waschmittel.
Frische gesammelte Kastanien ...

Frische gesammelte Kastanien …

... zerkleinert (mithilfe eines Hammers) ...

… zerkleinert (mithilfe eines Hammers) …

... und mit Wasser in Gläser gefüllt.

… und mit Wasser in Gläser gefüllt.

So sieht das Ganze nach paar Stunden aus.

So sieht das Ganze nach paar Stunden aus.

Einmal durch ein Sieb gegossen & fertig!

Einmal durch ein Sieb gegossen & fertig!

Womit wäscht du deine Wäsche? Hast du auch schon derartige „natürliche“ Waschmittel ausprobiert?

Nachtrag: Leider ist mein Waschmittel fermentiert & nach wenigen Tagen verschimmelt. 🙁 … Möglicherweise hätte ich es im Kühlschrank aufbewahren sollen?


Gern kannst du dich auch für meinen kostenlosen Newsletter eintragen, den du dann ca. einmal pro Woche erhälst. Darin findest du interessante und inspirierende Artikel rund um die Rohkost, Neuigkeiten von uns und Informationen zu meinen aktuellen Projekten sowie Zubereitungsideen & Rezepte. Folge mir bei Instagram (rawvegandigitalnomad), Twitter @rohmachtfroh und auf meiner FB Seite „Roh macht froh!“ und abonniere meinen YouTube-Kanal für jede Menge weiterer Inspirationen & Eindrücke von meiner roh-veganen Reise durchs Leben. 🙂 🙂

Integrität

Ein weiteres spirituelles Gesetz. Das der Integrität. Integrität, das bedeutet Leben im Einklang mit deiner inneren Wahrheit. Mit deiner höchsten Vision. Auch wenn deine Triebe dich in eine andere Richtung drängen.

Praktisch betrachtet, geht es darum, wie du dich verhälst, wenn du dich unbeobachtet fühlst. 😉

Mit den gängigen Moralvorstellungen der Gesellschaft, in der du lebst, hat Integrität nichts zu tun. Diese zu befolgen, mag dir das Leben einfacher machen. Gegen den Strom zu schwimmen, die ungeschriebenen Gesetze der Gesellschaft zu brechen, macht das Leben vielleicht schwieriger & anstrengender. Weil z. B. eine der Konsequenzen die ist, dass du damit andere Menschen, die diese gesellschaftlichen Wertvorstellungen ernst nehmen, aus ihrem inneren Gleichgewicht bringst.

Intelligenz hilft dir, zu beurteilen, wann es Sinn macht, sich an die Konventionen zu halten. Doch im Hinblick auf ein integres Leben hat dein Herz die höchste Autorität!

Gehe offenen Auges durch die Welt & höre auf die Weisheit deines Herzens. Höre auch auf deinen Verstand und deinen Körper, doch lass dich nicht von den Regeln anderer bestimmen. Und gebe nicht all den zufälligen Wünschen & Trieben in deinem Inneren nach, aber unterdrücke sie auch nicht mit Gewalt. Frei nach Martin Luther würde ich es so formulieren: „Liebe dich (dein wahres, höheres Selbst) & dann tue, was du willst.“ 🙂

Integrität bedeutet auch, deine innere Realität ehrlich zum Ausdruck zu bringen. Du selbst zu sein. Echt zu sein.

Das kannst du nur, wenn du zufrieden damit bist, der*die zu sein, die du bist. Das ist das, was zählt: versuche nicht, ein*e Heilige*r zu sein. Sei du selbst. Denn dafür bist du hier!

Integriert sein, dazu gehört, dich selbst zu kennen & du selbst zu sein, damit alle deine Handlungen echt sind & deinen höchsten Absichten entsprechen. Kenne deine innersten Triebe, deine Wertvorstellungen & deine Motive. Akzeptiere dich so, wie du wirklich bist, statt zu versuchen, deiner Idealvorstellung zu entsprechen.

Das ist nicht immer einfach. Es braucht Mut. Und Offenheit. Zu dir selbst & zur Welt zu sagen: „So bin ich, ob es euch gefällt oder nicht.“. Und dann auch so zu leben.

vierzehn

Ein Beispiel: Mancher schenkt aus Liebe, oder aus Mitgefühl. Das ist eine echte Handlung, aus innerer Integrität. Ein anderer schenkt vielleicht aus Schuldgefühl, Pflichtgefühl, Imponiergehabe … das ist eine unechte Handlung.

Die Worte „Es tut mir leid“ aus dem Herzen gesprochen … echt. Dieselben Worte, ausgesprochen, weil die Konventionen es so verlangen … unecht.

Akzeptiere deine Menschlichkeit, deine Imperfektionen, dann ist Integrität kein Problem mehr. Integer zu leben hat nichts mit Vollkommenheit oder Unfehlbarkeit zu sein. Tu einfach nur DEIN Bestes, lerne aus Irrtümern, um es beim nächsten Mal besser zu machen. Stehe zu deinen Schwächen & nutze deine inneren Stärken.

Und wenn du dich jetzt überfordert fühlst, denk daran: alles ist nur so lange schwierig, bis es leicht wird. 🙂

Inspiriert durch Dan Millmans „Die universellen Lebensgesetze des friedvollen Kriegers.„*


Gern kannst du dich auch für meinen kostenlosen Newsletter eintragen, den du dann ca. einmal pro Woche erhälst. Darin findest du interessante und inspirierende Artikel rund um die Rohkost, Neuigkeiten von uns und Informationen zu meinen aktuellen Projekten sowie Zubereitungsideen & Rezepte. Folge mir bei Instagram (rawvegandigitalnomad), Twitter @rohmachtfroh und auf meiner FB Seite „Roh macht froh!“ und abonniere meinen YouTube-Kanal, um nichts zu verpassen! 🙂