Erholung auf Papaya-Island

Zwischen Unmengen von Rezepten, die ich hier – auftragsbedingt & mit viel Spaß – gerade produziere, und von denen ich in den vergangenen Monaten – stressbedingt, emotional motiviert – häufig viel zu viel gegessen habe, sehnt mein Körper nach simpler Ernährung. Ein Papaya-Tag zwischendurch tut sooo gut! Ein Tag, nur mit Papaya den Tag über, und Spinat am Abend (denn auch mein Grün-Hunger ist groß; der Mangel an Wildkräutern hier wird zu einem immer gewichtigeren Argument für einen Standortwechsel).

Frisch und bio: alles an diesen göttlichen Früchten (auch Kerne und Schale) ist essbar!

Frisch und bio: alles an diesen göttlichen Früchten (auch Kerne und Schale) ist essbar!

Yeah, so fühlt sich Essen wirklich gut an!

Die Käse-Entdeckung des Jahres: vegan, roh, fettarm

Das muss ich mit dir teilen … auf der Suche nach einem Käse-Ersatz für die Liebste, die grad auf dem Weg zur Veganerin ist, haben wir beim Experimentieren eine neue Käse-Variante kreiert, die nicht nur roh und vegan ist, sondern sogar fettarm, 80/10/10-geeignet. Und die tatsächlich nach Käse schmeckt – nach Räucherkäse (so sagt die Käseliebhaberin; ich selbst kann mich nicht mehr wirklich an den Geschmack von Käse erinnern, ist schon zu lange her 😉 )! Je nach „Entwicklungsstand“ während des Herstellungsprozesses kannst du den Käse als Frischkäse löffeln oder sogar in Scheiben bzw. Würfel schneiden – er hat dann eine Feta-ähnliche Konsistenz.

Schnittfester Roh-Käse, aus nur 2 Zutaten ...

Schnittfester Roh-Käse, aus nur 2 Zutaten …

... roh, vegan, 80/10/10.

… roh, vegan, 80/10/10.

Die Herstellung ist ganz einfach, es braucht nur 2 Zutaten … und ja, das Rezept kommt ins nächste eBook. Das hoffentlich irgendwann mal fertig wird *räusper* …

Falls du bis dahin schon mal ein bisschen stöbern magst: Meine bisher erschienenen eBooks findest du hier.

Frohes Neujahr – Xīnnián kuàilè

Nein, ich hab mich nicht im Datum geirrt. Nach unserem (gregorianischen) Neujahr vor einigen Wochen beginnt heute, mit dem ersten neuen Mond, auch das chinesische Neue Jahr. Es ist ein Jahr der Ziege – mein Jahr 🙂 – und da ich mich ja bekanntlich von jedem Anlass zum Feiern gern inspirieren lasse, feiern wir also den heutigen Tag ein bisschen nach chinesischer Tradition.

8 unterschiedliche Süßigkeiten ...

8 unterschiedliche Süßigkeiten …

glück ...

… denn die Acht symbolisiert Glück und Wohlstand.

mandarinen

Mandarinen gelten als Früchte des Glücks für das Neue Jahr.

Verteile Schalen mit Mandarinen in deiner Wohnung. Immer mit einer geraden Anzahl von Früchten!

Noch mehr Glück lädst du ein, wenn du Fenster und Türen weit öffnest, um das Glück (und die Sonne, und frische Luft) hereinzulassen. Und mit dem Tragen von roter Kleidung … schön, das ist eh meine Lieblingsfarbe 🙂