Vitamine & Gesundheit

Eine interessante Sichtweise, die mir kürzlich irgendwo im Web über den Weg gelaufen ist: Vitamine im Körper sind weniger die Ursache von Gesundheit als vielmehr deren Folge. Wobei „Gesundheit“ hierbei sich nicht auf die physischen Aspekte beschränkt. Diese Betrachtungsweise passt zu dem, was in unterschiedlichen Zusammenhängen bereits öfter hier angesprochen wurde. Z. B. im Kontext von B12, und im Hinblick auf die Bedeutung von messbaren Nährstoffen, Energiegehalt etc. unserer Nahrung. Dass nämlich unser Körper in der Lage ist, Vitamine etc selbst zu produzieren. Gesundheit & gesunde, möglichst natürliche, belastungsfreie Lebensumstände vorausgesetzt. Und dass somit jeder gemessene, diagnostizierte „Mangel“ nichts anderes ist als ein Symptom dafür, dass irgendetwas nicht stimmt. Die Lösung mithin nicht im wie auch immer gestalteten Zuführen des mangelnden Stoffes liegt, sondern im Beheben des Missstandes, des Ungleichgewichts. Im Harmonisieren unserer Lebensumstände. Essen & Bewegung sind dabei die ersten & einfachsten Schritte!

Rohkostanteil erhöhen

Immer wieder kommt die Frage auf, wie sich im Alltag mit Kindern der Rohkostanteil an der Ernährung erhöhen lässt. Hier mal ein paar Vorschläge dafür – die funktionieren natürlich nicht nur für Kinder :):

  • Immer reichlich Früchte herumstehen haben, von denen jedeR jederzeit essen kann. Schalen auf Tischen, Arbeitsplatten, Sideboards … wohin es halt so passt bei euch.
  • Mitnehm-Essen (Pausenbrot, Ausflugssnacks) komplett aus Früchten, Datteln, Trockenfrüchten, Nüssen, evtl. für den Anfang auch Rohkost-Riegeln, zusammenstellen.
  • Vor dem gekochten Essen einen großen Salat oder (bei Kindern meist beliebter) eine große Rohkostplatte als Fingerfood servieren. Wer mag, macht noch einen rohen Dipp dazu.
  • Ab und zu die gekochte Pasta durch Gemüse-Spaghetti aus Zucchini oder Gurke ersetzen.
  • Das Frühstücksmüsli mit vielen Früchten ergänzen. Nach und nach (oder auch gleich) die übrigen Zutaten durch Rohes ersetzen: rohe Flocken, Nüsse/Kerne, Trockenfrüchte …
  • Öfter mal draußen essen – frisch vom Feld oder Baum schmeckt’s am besten & macht auch viel mehr Spaß. Falls ihr keinen eigenen Garten habt oder (noch) nichts selbst angebautes: Bio-Gärtnereien und -Bauernhöfe bieten oftmals Selberernte-Feste an, bei denen die Kinder ihre Möhren frisch aus der Erde ziehen & auch gleich aufessen können.

Bodybuilding & Muskelaufbau mit roh-veganer Ernährung

Endlich – ein weiteres der 12 Talifero-eBooks ist fertig übersetzt. Bereits mehrfach angefragt – das offenbar besonders für Männer spannende Thema „Bodybuilding und Muskelaufbau mit roh-veganer Ernährung“. Der Autor, der mit mittlerweile 62 Jahren noch immer topfit & auch optisch nach wie vor sehr gut in Form ist, teilt seine Erkenntnisse & Erfahrungen aus über 22 Jahren über optimales Training & die dazu passende, roh-vegane Ernährung.

Bestellen kannst du das eBook ab sofort hier – einzeln oder im Bundle mit allen 12 Talifero-eBooks (von denen nun 9 in der deutschen Übersetzung vorliegen). Alle, die bereits das Bundle der gesamten 12 eBooks gekauft haben, erhalten selbstverständlich automatisch den Link zu der neuen Übersetzung auf ihrer Übersichtsseite!

Du bist was du isst

Alle 28 Tage erneuert sich deine Haut.
Die Leber alle 5 Monate.
Die Knochen alle 10 Jahre.
Dein Körper stellt diese neuen Zellen aus dem her, was du isst.
Was du isst, wird buchstäblich zu dir.
Es ist deine Entscheidung, woraus du gemacht bist!

Ich habe mich heute entschieden, meine neuen Zellen aus Papaya, Pflaumen, Feigen, Tomaten & junger Kokosnuss zu bauen; die Tochter wählte Wassermelone, Papaya, Pflaumen, Tomaten & Sonnenblumenkerne.