Rohveganes Kokosjoghurt mit Papaya, selbstgemacht

Fermentation in der Rohkost.

[Dieser Artikel enthält Werbung]
Bei der Aufzählung der Lebensmittel, die zum Angebot in einer Rohkosternährung gehören, wird oft auch Fermentiertes genannt. Sind denn (alle oder einige) fermentierte Lebensmittel „roh“? Lebendig? Darfst, oder solltest du sogar, sie essen? Meine Gedanken dazu, und wie ich das handhabe, darum geht es in diesem Artikel.

blog-kombucha-181216-1

Scoby und ich. Meine Kombucha-Experimente.

[Dieser Artikel enthält Werbung]
Kombucha brauen? Nein danke, nicht meins. Oder doch?

Nachdem ich jahrelang bei unterschiedlichen Freund*innen diese alienartigen Wesen (Scobys) in großen Gläsern habe herumschwimmen sehen, und mich nie davon angesprochen fühlte, hatte ich vergangenen Herbst, 2018, plötzlich Lust, das auch einmal auszuprobieren. Gesagt, getan – meine liebe Freundin Alex war auf meine Frage hin sofort bereit, mir einen ihrer Scobys mitzugeben, und ich habe ihn gut verpackt im Fluggepäck heil von Deutschland nach Teneriffa transportiert. Nun konnte es also losgehen:

blog-leben

Lebst du schon oder funktionierst du noch?

LEBST du dein Leben?
Lebst du DEIN Leben?
Folgst du deinem Herzen? Und tust das, was DU wirklich tun willst?
Zeigst du dich, und deine Wahrheit, Tag für Tag, in allem, was du so tust?

Oder … schiebst du das, weswegen du hier bist, Tag für Tag vor dir her? Aus Angst vielleicht, aus Unsicherheit, etwas falsch zu machen. Vielleicht weißt du nicht, WAS du tun sollst? Suchst nach deiner „Bestimmung“, deiner großen Lebensaufgabe, und versäumst dabei dein Leben?

Komm zurück. In den Moment. Es reicht, wenn du, im Kleinen wie im Großen, dem folgst, was dein Herz dir JETZT sagt. In jedem Moment.

food-190201-algen-sprossen-bowl

Keto, LowCarb, HighCarb, LowFat? – Die Antwort ist Grün!

[Dieser Artikel enthält Werbung]
Nach vielen Jahren Früchte- und Grün-basierter Rohkosternährung, mit vielen Kohlenhydraten und wenig Fett, habe ich mich nun seit Mitte März letzten Jahres, also fast schon ein Jahr, ketogen-roh-vegan ernährt. Weiterhin mit viel Grünzeug, (fast) ohne süße Früchte, dafür zeitweise mit recht viel Fett.

Heute möchte ich meine Beobachtungen und Erfahrungen aus diesem Jahr hier beschreiben. Was hat mir gut getan, was passt, was nicht, was nehme ich mit aus dieser als Experiment begonnenen Ernährungsweise. Außerdem erzählen möchte ich, wie meine Ernährung jetzt aussieht.

market-190302-7

Samstag ist Markttag

Samstag (und mancherorts auch Sonntag) ist hierzulande Bauernmarkt. Meine Hauptnahrungsquelle. Fotos von meinem gesamten Einkauf habe ich schon oft in die Welt geteilt; heute sind hier mal ein paar Detailfotos von meinem Essen für die kommenden Tage. Was davon (er-)kennst du?

pr-rezepte2

Frohes Neues Jahr! Neubeginne, gute Vorsätze & ein Geschenk für dich

[Dieser Artikel enthält Werbung]
Xīnnián kuàilè! (新年快乐) – das heisst „Frohes Neues Jahr“ auf chinesisch. So sagt es jedenfalls das Internet; ich spreche leider kein chinesisch. 😀

Da ich den Jahreswechsel auf 2019 blogmäßig total versäumt habe, lade ich dich jetzt ein, mit mir das chinesische Neujahr zu feiern. Es richtet sich nach dem Mondkalender (was ein Grund sein könnte, dass es für mich schon immer viel mehr gefühlte Bedeutung hatte als der Jahreswechsel nach dem westlichen Kalender), und das Neue Jahr, ein Jahr des Schweins, begann gestern, am 5.2., mit dem Neumond.

Gehörst du auch zu den Menschen, die den Jahreswechsel zum Anlass nehmen, ihre Gewohnheiten zu verbessern? Gesündere Ernährung, zum Beispiel? Mehr Rohkost, oder endlich 100% roh essen?

Dann habe ich heute etwas für dich, um dir dabei zu helfen! Ein Geschenk für dich!

food-190122-sproutseaweedbowl

Ich liebe GRÜN! Grün ist Leben! (… und noch eine Antwort auf die Proteinfrage)

[Dieser Artikel enthält Werbung]

Protein. Das Wort entstammt dem Griechischen „proteios“, was soviel wie „von höchster Bedeutung“ heisst. Die Geschichte der tatsächlichen Bedeutung von Protein ist jedoch, so beschreiben es die Campbells im Buch „The China Study„, „… teils Wissenschaft, teils Kultur, und zu einem großen Teil Mythologie.“

Heute wissen wir eigentlich längst, dass wir bei weitem nicht so viel Protein benötigen wie seit langem fälschlicherweise behauptet. (Bereits im 19. Jahrhundert wurden völlig überhöhte Empfehlungen zur Proteinzufuhr veröffentlicht.) Im Gegenteil: neben der China Study gibt es viele weitere Studien, die klar darauf hindeuten, dass ein hoher Proteinanteil in der Ernährung der Gesundheit abträglich ist und u. a. Krebswachstum begünstigt. Dennoch halten sich die Mythen um unseren hohen Proteinbedarf und die angebliche Notwendigkeit, Fleisch zu essen oder doch wenigstens gezielt ersetzen zu müssen, beharrlich – nicht zuletzt vermutlich dank der sehr machtvollen wirtschaftlichen Interessen sowohl der Fleischproduzenten als auch der Pharmaindustrie, die beide gut daran verdienen, dass Menschen sich weiterhin so ernähren.

food-1129-pasta1

Winterruhe

Und mal wieder herrschte hier im Blog einige Wochen lang Ruhe. Zu beschäftigt, oder besser überwältigt, war ich von sehr vielen Dingen, die zu tun waren (und sind), und meinem zur Jahreszeit passenden dringenden Bedürfnis nach Ruhe, nach Innehalten, Einkehr.

Alles, was da auf meiner Tag für Tag laaangen To-Do-Liste steht, ist mir wichtig und fast alles davon macht mir wirklich Freude. Dennoch muss ich wirklich kontinuierlich auf mein Gleichgewicht achten, genug Zeit für mich finden, und genug Disziplin, mich nicht ablenken zu lassen. Immer mal wieder verliere ich dieses Gleichgewicht und darf es erneut wiederfinden – wie schön, denn jedesmal lerne ich dabei. Jedesmal finde ich etwas Neues dabei, und bin anschließend noch glücklicher und dankbarer für mein wundervolles volles Leben. Mittlerweile genieße ich sogar das aus-dem-Gleichgewicht-sein. Akzeptiere es, schwinge mit, pendle mich wieder ein.

loveandpeacefood-card-2018

Zum Fest der Liebe

Weihnachten. Und jeden Tag. Ein Licht sein in der Welt, meinen Nächsten lieben, und mich selbst. Niemandem in der Kälte stehen lassen, und teilen, was ich zu teilen habe – selbst wenn es nur ein Stall und eine Futterkrippe sein sollten. 😉
Möge unsere Menschlichkeit, unsere Liebe, Mitgefühl, Verständnis und Respekt sich auf alle unsere Mitmenschen, unsere Mitwesen, auf alle Lebewesen und diesen magischen Planeten, Mutter Erde, die uns alle nährt und versorgt, ausdehnen.